Software-Panne bei Facebook

Software-Panne bei Facebook: Millionen Kontaktdaten  weitergegeben

Menlo Park (dpa) – Durch eine Software-Panne bei Facebook sind  Kontaktdaten von schätzungsweise sechs Millionen Mitgliedern an andere Nutzer  des Online-Netzwerks weitergegeben worden. Es handele sich um E-Mail-Adressen  und Telefonnummern, teilte Facebook am späten Freitag mit.

Facebook hat mit Informationen von über 1,1 Milliarden Mitgliedern gewaltige  Datenbestände angesammelt. Seit Jahren gibt es deshalb Sorgen wegen möglicher  Datenpannen durch Software-Fehler.

Betroffene sollten ihre Nachrichten von Facebook ansehen und evtl. die beschriebene Gegenmaßnahmen ergreifen.

Gruß Lothar

Ein Gedanke zu „Software-Panne bei Facebook

  1. Robert

    Der Fehler trat auf, wenn Facebook-User ihr eigenes Adressbuch zu Facebook hochgeladen haben, damit das Unternehmen nach Bekannten in dem sozialen Netz suchen kann. Wenn ein Facebook-Nutzer dann über das Tool „Download Your Information“ ein Archiv der eigenen, bei Facebook gespeicherten Daten herunterlädt, waren darin auch Telefonnummern und E-Mail-Adressen von Bekannten enthalten, die diese nicht für diesen Nutzer freigegeben hatten.

    ^^ Wer sein Adressbuch bei Facebook hochläd, gehört eigentlich dafür Bestraft!!!

Schreibe einen Kommentar